Praktische Theologie II
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Unterrichtsfach Fachdidaktik Berufschule (42221)

Herbst 2016


Thema Nr. 1

Religionsunterricht jenseits des Klassenzimmers

1. Begründen Sie, warum außerschulische Lernorte für den evangelischen Religionsunterricht (zunehmend) bedeutsam sind!

2. Konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem selbst gewählten Beispiel aus dem aktuellen Berufsschullehrplan!

Thema Nr. 2

Zeigen Sie auf, welchen Beitrag der evangelische Religionsunterricht an beruflichen Schulen zur Förderung einer eigenen Spiritualität der Schülerinnen und Schüler leisten kann!

Thema Nr. 3

Wirtschaftsethik im evangelischen Religionsunterricht der beruflichen Schulen

Entwickeln Sie Perspektiven für das wirtschaftsethische Lernen der Schülerinnen und Schüler im evangelischen Religionsunterricht beruflicher Schulen! Berücksichtigen Sie dabei theologisch-ethische Grundlagen, die mögliche Verortung im Lehrplan und die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler!






Frühjahr 2016

Thema Nr. 1

Diakonisches Lernen im evangelischen RU der beruflichen Schulen

1. Begründen Sie theologisch und pädagogisch die Notwendigkeit diakonischen Lernens an beruflichen Schulen!

2. Skizzieren Sie in Grundzügen wesentliche Ziele diakonischen Lernens!

3. Zeigen Sie exemplarisch, wie diese Ziele im Rahmen des Lernbereichs 4 "Die Frage nach dem Menschen - Glauben und Handeln" (Jahrgangsstufe 10) des neuen Berufschullehrplans realisiert werden können!

Thema Nr. 2

Etische Themen im RU der beruflichen Schulen

Erläutern Sie an einem Beispiel, welchen spezifischen Beitrag der evangelische RU in Bezug auf ethische Fragestellungen leisten kann! Berücksichtigen Sie dabei sowohl theologische als auch fachdidaktische Aspekte! Konkretisieren Sie diese an zwei Unterrichtsbeispielen!

Thema Nr. 3

Medienbildung und religiöse Bildung in beruflichen Schulen

1. Skizzieren Sie zentrale Herausforderungen und Aufgaben der Medienbildung an beruflichen Schulen!

2. Erörtern Sie Perspektiven für den spezifischen Beitrag des evangelischen RUs zur Medienbildung!

3. Konkretisieren Sie diesen spezifischen Beitrag des RUs zur Medienbildung an einem exemplarischen Lehrplanthema!

 

Herbst 2015

Thema Nr. 1

Tod und Auferstehung als Thema des Evangelischen Religionsunterrichts an beruflichen Schulen

1. Skizzieren Sie die Bedeutung des Todes in der Lebens- und Erfahrungswelt heutiger Jugendlicher!

2. Entfalten Sie in Grundzügen ein christliches Verständnis von Tod und Auferstehung!

3. Entwerfen Sie vor diesem Hintergrund religionsdidaktische Perspektiven für die Thematisierung der christlichen Auferstehungshoffnung im Religionsunterricht an beruflichen Schulen!

Thema Nr. 2

Biografisches Lernen in der Schule.

Entfalten Sie diesen didaktischen Ansatz mit Blick auf seine Verwendung im Evangelischen Religionsunterricht und konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem Unterrichtsbeispiel! Wo sehen Sie Chancen und Grenzen dieses Ansatzes?

Thema Nr. 3

Rollenspiele im Evangelischen Religionsunterricht

Skizzieren Sie die Grundlagen dieser Methode und entfalten Sie deren einzelne Phasen an einem Beispiel für den Evangelischen Religionsunterricht!

Frühjahr 2015

Thema Nr. 1

Religionslehrer und Religionslehrerin an beruflichen Schulen

Herausforderungen und Chancen

Thema Nr. 2

Die Notwendigkeit des Religionsunterrichts an beruflichen Schulen wird immer wieder hinterfragt. Erläutern Sie vor diesem Hintergrund, inwiefern der evangelische Religionsunterricht zum Bildungsauftrag der beruflichen Schule beiträgt!

Thema Nr. 3

Ethische Themen im evangelischen Religionsunterricht an beruflichen Schulen

Stellen Sie unterschiedliche Konzepte zur Bewältigung ethischer Fragestellungen im Religionsunterricht vor! Entwerfen Sie daran anknüpfend eine Unterrichtssequenz, die die theologische Kernaussage zu einem frei gewählten Thema verdeutlicht! Zeigen Sie Chancen und Grenzen des Unterrichtsvorhabens auf!


Frühjahr 2014

Thema Nr. 1

Die "digitale Revolution" als Chance und Herausforderung für den evangelischen Religionsunterricht an beruflichen Schulen

Thema Nr. 2

Religiöse Pluralität als Herausforderung für den evangelischen Religionsunterricht

Thema Nr. 3

Fernöstliche Religiosität als Thema im evangelischen Religionsunterricht der beruflichen Schulen

1. Erläutern Sie, welche Chancen und Probleme dieses Lehrplanthema für den Religionsunterricht der beruflichen Schulen mit sich bringt!

2. Skizzieren Sie theologische und didaktische Perspektiven für die Thematisierung fernöstlicher Religiosität im Religionsunterricht der beruflichen Schule!

 

Herbst 2013

Thema Nr. 1

Religionsunterricht als Hilfe zur Identitätsbildung

1. Skizzieren Sie unter Rückgriff auf human- und sozialwissenschaftliche Theorien Kernherausforderungen der Identitätsbildung im Jugendalter!

2. Erläutern Sie, inwiefern der RU an beruflichen Schulen heutige Jugendliche bei der Aufgabe der Identitätsfindung unterstützen kann!

3. Konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem Beispiel des Lehrplans!

Thema Nr. 2

Gerechtigkeit als Thema des RU im beruflichen Schulwesen

1. Skizzieren Sie in Grundzügen, wo das Thema "Gerechtigkeit" im RU der Berufschule eine Rolle spielen kann!

2. Entfalten Sie an einem Unterrichtsbeispiel biblische, ethische und lebensweltliche Perspektiven!

3. Nehmen Sie Stellung zur Frage, ob und inwieweit sich der RU in die politische Debatte (z. B. Lohngerechtigkeit, Fairer Handel) "einmischen" sollte!

Thema Nr. 3

Populäre Kultur im RU der beruflichen Schule

1. Skizzieren Sie, wo und in welcher Weise religiöse Themen und Aspekte in der populären Kultur vorkommen!

2. Erläutern Sie, welche Chancen und Herausforderungen sich für den RU an beruflichen Schulen durch das Vorkommen religiöser Themen in der populären Kultur ergeben!

3. Zeigen Sie an einem Beispiel aus der populären Kultur auf, wie sinnvoll und zielführend damit im RU gearbeitet werden kann!

 

Frühjahr 2013

Thema Nr. 1

Bibeldidaktik heute

Stellen Sie neuere Konzepte zum Umgang mit der Bibel im RU dar und zeigen Sie dabei Möglichkeiten der Anwendung in beruflichen Schulen auf!

Thema Nr. 2

"Glück" als Thema im RU der beruflichen Schule

1. Erläutern Sie, welche Chancen und Probleme sich bei der Behandlung des Themas "Glück" im RU der beruflichen Schule ergeben!

2. Skizzieren Sie humanwissenschafltiche und theologische Perspektiven zum Thema "Glück"!

3. Zeigen Sie exemplarisch an zentralen Aspekten des Themas, wie es für Schülerinnen und Schüler im RU der beruflichen Schulen religionsdidaktisch erschlossen werden kann und welche Ziele dabei verfolgt werden können!

Thema Nr. 3

Die Schöpfungsthematik spielt für den RU im beruflichen Schulwesen eine vielfältige Rolle.

Beschreiben Sie Lehrplanvorgaben und zeigen Sie Möglichkeiten auf, wo die Fächergrenzen des RU für fächerverbindendes Lernen überschritten werden könnten! Entfalten Sie von daher unterrichtliche Möglichkeiten, die die verschiedenen Perspektiven der Thematik berücksichtigen! Reflektieren Sie abschließend einen Ansatz der jüngeren religionsdidaktischen Konzeptionsdebatte im Blick auf das Thema "Schöpfung"!

 

Frühjahr 2012

Thema Nr. 1

"Der Religionsunterricht schuldet dem Schüler konkrete Lebenshilfe ..."

Erläutern Sie diese These im Rahmen der Zielsetzungen des RU an beruflichen Schulen udn nehmen Sie dazu begründet Stellung! Entfalten Sie an einem Beispiel aus dem Lehrplan unterrichtliche Perspektiven und zeigen Sie dabei Chancen und Grenzen auf!

Thema Nr. 2

Mit den Grenzen des Lebens verantwortlich umgehen.

Zeigen Sie unter Bezugnahme auf humanwissenschaftliche, ethische und theologische Gesichtspunkte auf, welche Orientierungsangebote hier der Evangelische RU einer beruflichen Schule machen kann!

Thema Nr. 3

Das interreligiöse Gespräch als besondere Herausforderung für den RU an der Berufsschule.

 

Herbst 2011

Thema Nr. 1

Erörtern Sie, welchen Beitrag der Evangelische Religionsunterricht zum Thema Berufswelt leistet!

Thema Nr. 2

Das Judentum als religionsdidaktische Herausforderung.

Theologische und (religions-)didaktische Überlegungen

Thema Nr. 3

Liebe - Freundschaft - Partnerschaft als Thema des Berufsschulunterrichts

1. Skizzieren Sie zentrale Befunde zur Sozialisation und Entwicklung Jugendlicher in Bezug auf das Themenfeld Liebe - Freundschaft - Partnerschaft!

2. Erörtern Sie, welche Aspekte aus der christlichen Ethik zu diesem Thema wichtig werden!

3. Skizzieren Sie, welche Ziele, Inhalte und Methoden Ihnen für die Behandlung des Themas im Religionsunterricht der beruflichen Schulen sinnvoll erscheinen!

 

Frühjahr 2011

Thema Nr. 1

Inwiefern stellt das Fach LER den herkömmlichen konfessionellen Religionsunterricht in Frage?

Erörtern Sie, ob das Fach LER das Unterrichtsmodell der Zukunft sein kann und beziehen Sie kritisch Position!

Thema Nr. 2

Entfalten Sie die Entwicklung der Religiosität bei 16- bis 20-Jährigen und zeigen Sie auf, wie der Religionsunterricht an der Berufsschule darauf konstruktiv eingehen kann!

Thema Nr. 3

Der Sonntag als Feiertag

Entfalten Sie didaktisch reflektiert, wie die immer wieder aufflammende Diskussion um die Sonntagsarbeit Thema Ihres Unterrichts werden kann!

Berücksichtigen Sie dabei besonders die spezifischen Voraussetzungen im Beruflichen Schulwesen und die sich hieraus ergebenden Chancen für ethische Urteilsbildung Ihrer Schülerinnen und Schüler!

Herbst 2010

Thema Nr. 1

Menschenrechte als Thema des Religionsunterrichts

1. Skizzieren Sie in Grundzügen die Entwicklung der Menschenrechte!

2. Erläutern Sie, wie eine Unterrichtssequenz zum Thema "Menschenrechte" (Jahrgangsstufe 12/13) aussehen könnte!

3. Nehmen Sie Stellung zur Frage, inwieweit der Religionsunterricht aktuelle politische Sachverhalte mit behandeln sollte!

Thema Nr. 2

Bildung und Religionsunterricht

Seit den späten 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wird in Pädagogik und Religionspädagogik das Thema Bildung wieder verhandelt. Stellen Sie diesbezüglich wichtige Erkenntnisse dar und zeigen Sie deren Bedeutung für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen!

Thema Nr. 3

Entfalten Sie an Beispielen aus dem Lehrplan wie "mehrdimensionales Lernen und Lehren" (Leitlinien für den Religionsunterricht 2004) im Religionsunterricht gestaltet werden kann! Erörtern Sie insbesondere, wie "Brücken" zur Wirklichkeitserfahrung der Berufschülerinnen und -schüler geschlagen werden können!

 

Herbst 2009

Thema Nr. 1

"Die Entscheidung über die Zukunft des Religionsunterrichts fällt mit den Personen, die ihn erteilen."

Bedeutung, Selbstverständnis und Aufgaben der Religionslehrkraft heute an beruflichen Schulen

Thema Nr. 2

Politische Bildung als Teil des Religionsunterrichts

Welche Möglichkeiten und welche Grenzen sehen Sie hierfür?

Thema Nr. 3

Die "Leitlinien für den evangelischen Religionsunterricht in Bayern" formulieren als ein wichtiges Teilziel: "Der Religionsunterricht bringt Fragen und Herausforderungen unserer Zeit zur Sprache; er will Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit christlichem Glauben und Handeln anregen und sie ermutigen, vom Evangelium her Perspektiven für die eigene Orientierung zu entwickeln."

Zeigen Sie unter Bezug auf einige aktuelle "Fragen" auf, wie der Religionsunterricht an der Berufschule versuchen kann, dieses Ziel zu realisieren!

 

Frühjahr 2008

Thema Nr. 1

Werteerziehung ist eine Forderung, die an die Schule insgesamt gerichtet wird. Welchen spezifischen Beitrag soll und kann der ev. RU an der Berufschule leisten?

Thema Nr. 2

"Die Bibel gehört nicht in den Religionsunterricht" titelt die Süddeutsche Zeitung im Juli 2007 aus 'aktuellem' Anlass. Nehmen Sie aus religionspädagogischer Sicht zu dieser Aussage in theologischer, bibeldidaktischer und schulpädagogisch-fächerübergreifender Argumentation Stellung!

Thema Nr. 3

Der methodische Ansatz der Freiarbeit im RU der Berufschule.

Herbst 2007

Thema Nr. 1

Beziehen Sie die Grundaussagen der EKD-Denkschrift "Identität und Verständigung" auf den RU der beruflichen Schulen!

Thema Nr. 2

Das Thema Menschenrechte ist ein wichtiger fächerübergreifender Unterrichtsgegenstand in beruflichen Schulen. Welchen spezifischen Beitrag kann der evang. RU bei der Behandlung dieses Themas leisten?

Thema Nr. 3

Zeigen Sie aus fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer udn methodischer Sicht auf, wie man das Thema "Tod und Leben" in beruflichen Schulen behandeln kann!

Frühjahr 2007

Thema Nr. 1

RU als "Lebenshilfe"? Chancen, Grenzen und Herausforderungen im beruflichen Schulwesen

Thema Nr. 2

"Wa(h)re Liebe" lautete der Titel einer Fernsehsendung, die sich in den Neunziger Jahren vor allem mit Fragen von Erotik und Sex als kommerzieller Ware beschäftigte. Zeigen Sie aus fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer und methodischer Sicht auf, wie man mit Berufschüler/innen das Thema "Liebe" aus evangelischer Sicht erschließen kann!

Thema Nr. 3

RU an der Berufschule. Zeigen Sie unter Bezug auf die neuere einschlägige Diskussion auf, welche Kompetenzen Religionslehrerinnen und -lehrer an der Berufschule heute brauchen!

Herbst 2006

Thema Nr. 1

Fehlt die Kirchengeschichte im evang. Religionsunterricht der Berufschule?

Thema Nr. 2

Unter welchen Voraussetzungen kann das Konzept der "Kirchen(raum)pädagogik! auch für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen didaktisch bedeutsam und fruchtbar werden? Stellen Sie das Konzept dar und begründen Sie Ihre Antwort in theologischer, didaktischer und methodischer Argumentation und Konkretion!

Thema Nr. 3

Ethisches Lernen im Religionsunterricht der Berufschule. Diskutieren Sie dies unter Berücksichtigung entwicklungspsychologischer und fachdidaktischer Gesichtspunkte und verdeutlichen Sie Ihre Überlegungen an einem Beispiel!

Frühjahr 2006

Thema Nr. 1

Wesentliche Determinanten einer evang. Religionsdidaktik am Anfang des 21. Jhrds sind Gesellschaft, Schüler und Fachwissenschaft. Entfalten Sie dazu wichtige Gesichtspunkte für Berufliche Schulen!

Thema Nr. 2

Arbeit und Leistung als ethisches Themenfeld in der Berufschule

Thema Nr. 3

Erörtern Sie unter konzeptionellen, didaktischen und methodischem Aspekt Chancen und Grenzen projektorientierten Lernens im RU an Beruflichen

Schulen!

Herbst 2005

Thema Nr. 1

Chancen und Grenzen der Symboldidaktik im RU. Diskutieren Sie diesen Ansatz unter besonderer Berücksichtigung der Religiosität von Jugendlichen!

Thema Nr. 2

Für den therapeutischen RU spielte die Gruppenarbeit eine entscheidende Rolle. Begründen Sie das im Kontext dieser Konzeption und erörtern Sie, davon ausgehend, die Relevanz von Gruppenarbeit für den heutigen RU an beruflichen Schulen!

Thema Nr. 3

RU und Friedenserziehung. Entfalten Sie didaktisch reflektiert wie "Friedenserziehung" im RU beruflicher Schulen unterrichtlich gestaltet werden kann!

Frühjahr 2005

Thema Nr. 1

Stellung und Bedeutung der Bibel im RU an beruflichen Schulen? Beantworten Sie die Frage in Auseinandersetzung mit dem derzeit gültigen Lehrplan und einschlägigen berufschulspezifischen Konzeptionen des RUs!

Thema Nr. 2

Hat konfessioneller RU noch einen Sinn? Erörtern Sie diese Frage vor dem Hintergrund der in verschiedenen deutschen Bundesländern diskutierten und praktizierten Modelle und nehmen Sie begründet Stellung!

Thema Nr. 3

Die Kirche als Gegenstand des Unterrichts. Schwierigkeiten und Möglichkeiten der Behandlung des Themas Kirche im RU der Berufschule.

Frühjahr 2004

Thema Nr. 1

„Der evangelische Religionsunterricht hat die Aufgabe, der Kommunikation des Schülers mit dem christlichen Glauben in der gegenwärtigen Welt zu dienen.“ (Globalziel für den evangelischen Religionsunterricht in Bayern)

Stellen Sie dar, wie in den maßgeblichen religionspädagogischen Konzeptionen des 20. Jahrhunderts „Kommunikation“ jeweils verstanden wurde und versuchen Sie eine eigene Interpretation dieser Zielbestimmung im Blick auf Ihren zukünftigen Religionsunterricht!

Thema Nr. 2

Der Islam als Thema des Religionsunterrichts an der Berufsschule

Thema Nr. 3

Freiarbeit ist gerade für den Religionsunterricht an Beruflichen Schulen eine äußerst wirksame Form des Lernens.

Äußern Sie sich in begründeter religionsdidaktischer Auseinandersetzung zu dieser Behauptung!

Frühjahr 2003

Thema Nr. 1

Der Religionsunterricht an beruflichen Schulen muss – soll er Zukunft haben – als ökumenischer Religionsunterricht erteilt werden. Erörtern Sie diese Behauptung in konzeptioneller, rechtlicher und didaktischer Hinsicht und nehmen Sie begründet Stellung!

Thema Nr. 2

„Religionslehrer/innen sind im Religionsunterricht sowohl als Theologen als auch als Pädagogen gefordert.“

Nehmen Sie unter Berücksichtigung der einschlägigen Diskussion über Rolle und Funktion des Religionslehrers/der Religionslehrerin wie auch im Blick auf die Situation des Religionsunterrichts an der Berufsschule zu dieser Behauptung Stellung!

Thema Nr. 3

Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht an beruflichen Schulen zur Freizeiterziehung leisten?

Herbst 2003

Thema Nr. 1

Welche Möglichkeiten sehen Sie für den Religionsunterricht an den beruflichen Schulen, seelsorgerlich bzw. therapeutisch zu wirken?

Beantworten Sie die Frage unter Bezug auf einschlägige Konzeptionen des Religionsunterrichts!

Thema Nr. 2

Neue religiöse Bewegungen, Psychokulte und Sekten als Themen des Religionsunterrichts

Begründen Sie die Notwendigkeit eines solchen Themas unter Bezugnahme auf die Religiosität von Jugendlichen!

Thema Nr. 3

Welche Kriterien sind bei der Methodenwahl für den Religionsunterricht der Berufsschule zu berücksichtigen? Konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an zwei exemplarischen Methoden!

Frühjahr 2002

Thema Nr. 1

Erörtern Sie die wichtigsten religionspädagogischen Konzeptionen seit 1947 unter verfassungsrechtlichem Aspekt und nehmen Sie dazu unter Einbeziehung der gegenwärtigen Diskussion um ökumenischen Religionsunterricht, Ethikunterricht und „Lebensgestaltung – Ethik – Religionskunde“ begründet Stellung!

Thema Nr. 2

Das interreligiöse Gespräch als besondere Herausforderung für den Religionsunterricht an der Berufsschule

Thema Nr. 3

„Du sollst nicht töten“ – „Du sollst nicht ehebrechen“ – „Du sollst nicht stehlen“ – „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“:

Herbst 2002

Thema Nr. 1

Die Kirche als Voraussetzung, Gegenstand und Problem des Religionsunterrichts

Thema Nr. 2

Diakonisches Lernen im Religionsunterricht

Grundlagen – Möglichkeiten - Probleme

Thema Nr. 3

Erörtern Sie die Teilnahme muslimischer Schüler und Schülerinnen am Religionsunterricht beruflicher Schulen der Bundesrepublik Deutschland unter rechtlicher, konzeptioneller, didaktischer und methodischer Sicht und beziehen Sie begründet Stellung!

Frühjahr 2001

Thema Nr. 1

Stellen Sie dar, wie in den maßgeblichen religionspädagogischen Konzeptionen des 20. Jahrhunderts der Bildungsauftrag des Religionsunterrichts gesehen wird; gehen Sie dabei auch auf die gegenwärtige Diskussion ein!

Thema Nr. 2

Ist Jesus über das Wasser gegangen, Herr Lehrer?

Beantworten Sie diese Frage einer Berufsschülerin in fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer und methodischer Hinsicht!

Thema Nr. 3

Stellen Sie die wichtigsten Spielarten des problemorientierten Religionsunterrichts dar und nehmen Sie kritisch dazu Stellung!

Herbst 2001

Thema Nr. 1

Wort Gottes oder Problemlösungspotential?

Beschreiben und beurteilen Sie die Rolle der Bibel in den religionspädagogischen Konzeptionen seit 1945!

Thema Nr. 2

Zeigen Sie auf, inwiefern der (evangelische) Religionsunterricht ein sinnvoller und notwendiger Bestandteil des Fächerkanons der Berufsschule ist!

Thema Nr. 3

Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht an beruflichen Schulen zur politischen Bildung leisten?

Frühjahr 2000

Thema Nr. 1

„Der Religionsunterricht schuldet dem Schüler konkrete Lebenshilfe, damit er zu sich selber finden und in der Gesellschaft mündig werden kann.“ (Globalziel für den Evangelischen Religionsunterricht in Bayern)

Zeigen Sie unter Bezug auf die konzeptionelle Entwicklung der Religionspädagogik Schwierigkeiten und Möglichkeiten einer Realisierung dieses Teilziels auf!

Thema Nr. 2

Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht an den beruflichen Schulen zur Umwelterziehung leisten?

Thema Nr. 3

Möglichkeiten und Grenzen von Gesprächsmethoden im Religionsunterricht der Berufsschule

Herbst 2000

Thema Nr. 1

Wie lässt sich der Religionsunterricht an der Berufsschule sachlich und rechtlich begründen?

Thema Nr. 2

Unterrichtsvorbereitung für biblische Themen im Religionsunterricht beruflicher Schulen

Stellen Sie die Arbeitsschritte dar, die hierfür zu vollziehen sind, und verdeutlichen Sie dies an einem für berufliche Schulen geeigneten biblischen Thema!

Thema Nr. 3

Arbeitslosigkeit als Thema im evangelischen Religionsunterricht an beruflichen Schulen?

Setzen Sie sich mit dieser Frage in didaktischer und methodischer Hinsicht auseinander!

Frühjahr 1999

Thema Nr. 1

Erörtern Sie das Für und Wider ökumenischen Religionsunterrichts in beruflichen Schulen, und beziehen Sie begründet Stellung!

Thema Nr. 2

Der Religionslehrer/die Religionslehrerin an der Berufsschule

Stellen Sie dar, wie sich dieses Rollenverständnis in der Geschichte des Religionsunterrichts gewandelt hat, und welche Bedeutung die Religionslehrkraft heute für die Berufsschüler haben kann!

Thema Nr. 3

„Die Öffentlichkeit“ erwartet vom Religionsunterricht an der Berufschule insbesondere einen Beitrag zur Moralerziehung.

Nehmen Sie zu dieser Erwartung grundsätzlich Stellung, und legen Sie dar, worin der besondere Beitrag des Religionsunterrichts in diesem Bereich liegen kann!

Herbst 1999

Thema Nr. 1

Problemorientierung im Religionsunterricht an beruflichen Schulen

Erläutern Sie Anlässe und Intentionen des Konzepts eines problemorientierten Religionsunterrichts, die an diesem Konzept geübte Kritik und verdeutlichen Sie, inwiefern und mit welchen Thematiken Problemorientierung für zeitgemäßen Religionsunterricht in beruflichen Schulen von Bedeutung ist!

Thema Nr. 2

Der Lehrplan Evangelische Religionslehre an der Berufsschule formuliert für die Jahrgangsstufe 12/13 das Lernziel „Verständnis gewinnen für das Nebeneinander der Weltreligionen“.

Zeigen Sie am Beispiel einer von Ihnen gewählten Weltreligion in Ihrem Verhältnis zum Christentum Schwierigkeiten und Möglichkeiten einer Realisierung dieses Lernziels auf!

Thema Nr. 3

Die Relevanz der Zehn Gebote für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen?

Behandeln Sie die Frage in konzeptioneller und religionsdidaktischer Hinsicht!

Frühjahr 1998

Thema Nr. 1

Der sogenannte sozialisationsbegleitende Religionsunterricht stellt die Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt des unterrichtlichen Geschehens.

Stellen Sie diese Konzeption in Grundzügen dar, und nehmen Sie zur Frage ihrer möglichen aktuellen Bedeutung für den Religionsunterricht an der Berufsschule Stellung!

Thema Nr. 2

Der/Die Religionslehrer/in an beruflichen Schulen im Rollenkonflikt zwischen staatlicher Verbeamtung und kirchlicher Bevollmächtigung – Beschreibung, Bewertung und Erwägung von Lösungsansätzen

Thema Nr. 3

„Beruf“ in theologischer und religionspädagogischer Perspektive!

Welchen Beitrag sollte der Religionsunterricht an der Berufsschule zur Auseinandersetzung und Orientierung am Beginn eines Arbeitslebens leisten?

Diskutieren Sie anhand potentieller Konflikte in diesem Bereich Chancen und Grenzen Ihrer Tätigkeit als Religionslehrer/Religionslehrerin an der Berufsschule!

Herbst 1998

Thema Nr. 1

Welche Möglichkeiten und Schwierigkeiten sehen Sie in dem Versuch, im Religionsunterricht an beruflichen Schulen symboldidaktische Anliegen zu verfolgen?

Thema Nr. 2

Religionsunterricht an der Berufsschule angesichts von Drogenkonsum, Gewalt und drohender Arbeitslosigkeit

Welche Antworten, welche Hilfen kann der Berufsschul-Religionsunterricht in solchen und anderen Lebenskrisen anbieten, wo liegen die Grenzen?

Verantworten Sie Ihre Position gesellschaftspolitisch, theologisch und pädagogisch!

Thema Nr. 3

Welche Möglichkeiten hat der evangelische Religionsunterricht an beruflichen Schulen, den spezifischen Erfahrungen von Mädchen und Frauen in unserer Gesellschaft gerecht zu werden?

Frühjahr 1997

Thema Nr. 1

Wichtige Religionspädagogische Konzeptionen der Nachkriegszeit kritisch bedacht unter der besonderen Perspektive und den besonderen Anforderungen des Religionsunterrichts an beruflichen Schulen

Thema Nr. 2

Im Beruf, in der Schule und in der Freizeit treffen Schüler und Schülerinnen christlicher Konfession mit Jugendlichen islamischen Bekenntnisses zusammen.

In welcher Weise kann der evangelische Religionsunterricht an der Berufschule den Schülern und Schülerinnen für diese Begegnung eine Hilfestellung geben?

Thema Nr. 3

Was versteht man unter „Patchwork-Identität“, was bedeutet das für die religiöse Entwicklung des Jugendlichen, und wie kann der Religionsunterricht diese Problematik aufnehmen?

Herbst 1997

Thema Nr. 1

Das neue Brandenburger Schulfach „Ethik-Lebensgestaltung-Religionskunde“ („LER“): eine Herausforderung auch für den Religionsunterricht in Bayern?

Thema Nr. 2

Medien im Religionsunterricht der Berufschule

Zeigen Sie anhand einiger Beispiele Möglichkeiten und Probleme des Medieneinsatzes im Religionsunterricht der Berufsschule auf!

Thema Nr. 3

Umwelterziehung und Umweltthematik im Religionsunterricht an beruflichen Schulen – religionspädagogische und – didaktische Erwägungen  unter Einschluß fächerübergreifender Möglichkeiten

Frühjahr 1996

Thema Nr. 1

Der Religionsunterricht im zwanzigsten Jahrhundert auf dem Hintergrund der gesellschaftlichen Entwicklung

Stellen Sie die unterschiedlichen Modelle des Religionsunterrichts in ihrem jeweiligen Kontext dar!

Thema Nr. 2

Die Beschäftigung mit dem 7. Gebot („Du sollst nicht stehlen!“) im Religionsunterricht an beruflichen Schulen

Biblische, systematisch-theologische und didaktische Erwägungen

Thema Nr. 3

Die Befähigung zum ethischen Urteilen und Handeln ist ein wichtiges Bildungsziel des Berufschulunterrichts.

Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht an der Berufsschule im Rahmen seines Auftrages und seiner Möglichkeiten in diesem Zusammenhang leisten?

Frühjahr 1995

Thema Nr. 1

Was spricht für, was gegen einen konfessionell-kooperativen, einen interreligiösen Religionsunterricht an beruflichen Schulen: rechtlich, theologisch, pädagogisch?

Thema Nr. 2

Nehmen Sie unter besonderer Berücksichtigung der Berufsschüler argumentativ zu der These Stellung, wonach „Religionsunterricht ohne Gespräch undenkbar und religionspädagogisch nicht zu verantworten“ sei!

Tun Sie das in differenzierter Auseinandersetzung mit den verschiedenen Gesprächsarten und anderen für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen besonders relevanten Unterrichtsmethoden!

 

Thema Nr. 3

Die Behandlung des Themas „Aggression und Gewalt“ ist eine fächerübergreifende Aufgabe.

Welchen spezifischen Beitrag kann im Rahmen seines Auftrags und seiner Möglichkeiten der evangelische Religionsunterricht an der Berufsschule zur Bewältigung dieser schwierigen Aufgabe leisten?

Herbst 1995

Thema Nr. 1

„… in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften“:

Stellen Sie dar, welche Besonderheiten für den Religionsunterricht mit dieser Bestimmung des Grundgesetzes gegeben sind, und welche Probleme und Chancen sich daraus in einer zunehmend pluralen Gesellschaft – besonders in der Situation der Berufsschule - ergeben

Thema Nr. 2

Wie lassen sich Schüler für den Religionsunterricht und im Religionsunterricht motivieren?

Stellen Sie Schwierigkeiten und Möglichkeiten der Motivation im Blick auf den Religionsunterricht der Berufsschule dar!

Thema Nr. 3

Der Glaube an Gott den Schöpfer und die Umweltproblematik als Thema des Religionsunterrichts an der Berufsschule

Frühjahr 1994

Thema Nr. 1

Der hermeneutische Religionsunterricht in seiner geschichtlichen und gegenwärtigen Bedeutung

Thema Nr. 2

Möglichkeiten religionsunterrichtlicher Projektarbeit an berufsbildenden Schulen

Erörtern Sie die Thematik unter konzeptioneller, religionsdidaktischer und methodischer Perspektive!

Thema Nr. 3

Menschliche Glückserwartung und christliche Heilsbotschaft – theologische, didaktische und methodische Aspekte

Herbst 1994

Thema Nr. 1

„Die Wurzeln problemorientierten Religionsunterrichts liegen in der Berufsschul-Religionspädagogik.“

Nehmen Sie zu dieser These unter Bezug auf einschlägige Konzepte berufsschulspezifischen Religionsunterrichts nach 1945 und in Auseinandersetzung mit der problemorientierten Religionspädagogik, wie sie sich nach der religionspädagogischen Wende entwickelte, begründet Stellung!

Thema Nr. 2

Im Globalziel für den Evangelischen Religionsunterricht in Bayern heißt es u.a.: „Der Religionsunterricht schuldet dem Schüler konkrete Lebenshilfe, damit dieser zu sich selbst finden und in der Gesellschaft mündig werden kann.“

Stelen Sie Möglichkeiten und Schwierigkeiten einer Realisierung dieses Teilziels unter den Rahmenbedingungen des Religionsunterrichts an der Berufsschule dar!

Thema Nr. 3

Stellen Sie methodische Möglichkeiten dar, die Bibel in den Religionsunterricht der Berufsschule einzubringen!

Frühjahr 1993

Thema Nr. 1

Die Bedeutung der Bibel im evangelischen Religionsunterricht der Berufsschule?

Bedenken Sie diese Frage unter konzeptionellem und didaktischem Aspekt, und finden Sie zu einem begründeten Urteil über den einschlägigen curricularen Befund im gültigen Lehrplan für Evangelische Religionslehre an Berufsschulen (1977)!

Thema Nr. 2

Welchen unterschiedlichen (berechtigten und unberechtigten) Interessen ist der Religionsunterricht an der Berufsschule ausgesetzt, und wie versuchen Lehrplangestaltung und Praxis diesen Interessen gerecht zu werden?

Thema Nr. 3

Probleme der Gentechnologie

Nehmen Sie grundsätzlich aus der Sicht theologischer Sozialethik zu dieser Thematik Stellung, und skizzieren Sie didkatisch-methodische Vorschläge zu ihrer Bearbeitung im Religionsunterricht der Berufsschule!

Herbst 1993

Thema Nr. 1

Allgemeiner Religionsunterricht für alle als Regelform des Religionsunterrichts an beruflichen Schulen?

Erörtern Sie das Für und Wider dieses Vorschlags unter konzeptionellem, rechtlichem und didaktischem Gesichtspunkt, und beziehen Sie selbst begründet Stellung!

Thema Nr. 2

Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht an der Berufsschule zum Thema „Ausländerfeindlichkeit“ leisten?

Thema Nr. 3

Gruppenunterricht im Religionsunterricht der Berufsschule

Bedenken Sie unter fachdidaktischer Fragestellung das Für und Wider dieser Methode/Sozialform für den Berufsschulreligionsunterricht!

Frühjahr 1992

Thema Nr. 1

Welche Konsequenzen ergeben sich für die Theorie und Praxis des Religionsunterrichts aus der zunehmenden Säkularisierung und Pluralisierung unserer Gesellschaft?

Thema Nr. 2

Erörtern Sie unter biblisch-theologischem, didaktischem und methodischem Aspekt die Auseinandersetzung mit dem Gebot „Du sollst nicht ehebrechen“ im Religionsunterricht an beruflichen Schulen!

Thema Nr. 3

Ein Lernziel des Curricularen Lehrplans für Evangelische Religionslehre an Berufsschulen lautet:

„Vertrautheit mit der Bedeutung des Gebetes für Selbstverständnis und Lebensgestaltung des Christen“.

Entfalten Sie dieses Thema unter theologischer, anthropologischer und didaktisch-methodischer Perspektive!

Frühjahr 1991

Thema Nr. 1

Beschrieben Sie wichtige Formen christlicher Sprache und Aufgaben einer christlichen Spracherziehung im Religionsunterricht an beruflichen Schulen!

Thema Nr. 2

Beschreiben Sie die Bedeutung der Eltern für die Glaubensgeschichte ihrer Kinder aus entwicklungspsychologischer, soziologischer und theologischer Sicht!

Thema Nr. 3

Die Operationalisierung von Lehrzielen und von Lernzielen im Religionsunterricht an beruflichen Schulen: Didaktische Überlegungen

Herbst 1991

Thema Nr. 1

Das Bildungsziel der Berufsschule und der Religionsunterricht

Stellen Sie anhand von möglichen Inhalten und Zielen des Religionsunterrichts dessen Stellenwert an der Berufschule dar!

Thema Nr. 2

Gibt es für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen besonders geeignete Methoden? Bedenken und beantworten Sie die Frage in Auseinandersetzung mit den wichtigsten Unterrichtsmethoden und unter Berücksichtigung der besonderen Voraussetzungen und Aufgaben des Religionsunterrichts an beruflichen Schulen!

Thema Nr. 3

Der Frieden Gottes und der Frieden der Welt

Nehmen Sie grundsätzlich zu dieser Thematik Stellung, und skizzieren Sie Möglichkeiten Ihrer didaktisch-methodischen Behandlung im Religionsunterricht der Berufsschule!

Frühjahr 1990

Thema Nr. 1

„Erwachsenwerden mit oder ohne Gott?“ (K.E. Nipkow, Erwachsenwerden ohne Gott?, München 1987, S. 9)

Skizzieren Sie, welche Bedeutung die Gottesfrage im Leben von Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben kann!

Wie kann der Religionsunterricht in der Berufsschule diesbezügliche Probleme aufgreifen?

Thema Nr. 2

Beruf oder Job – der Wandel des Berufsverständnisses als Thema des Religionsunterrichts

Thema Nr. 3

Erzählen – eine geeignete Methode für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen?

Erörtern Sie diese Frage in Auseinandersetzung mit anderen methodischen Möglichkeiten, und kommen Sie zu einer begründeten Antwort!